Fotoclub Bruneck | Brunico

"Ein Foto ist ein Geheimnis über ein Geheimnis. Je mehr es uns verrät, desto weniger wissen wir…" Arbus, Diane —- Le fotografie possono raggiungere l'eternità attraverso il momento. (Henri Cartier-Bresson)

Neobiota. Artenvielfalt von Menschenhand |Meno rifiuti. Più montagna


Neobiota: Naturmuseum Südtirol - Mueso delle Scienze Naturali bolzano
Ⓒ Neobiota – Naturmuseum Südtirol | Museo di Scienze Naturali dell’Alto Adige
DT

Müll am Berg – wenn ihn andere liegen lassen, ärgern sich Bergsteiger, Wanderer, Radfahrer, und hinterlassen neuen Müll.

Zwei Sommer lang haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Referates für Natur und Umwelt des Südtiroler Alpenvereins AVS den Müll in unseren Bergen untersucht. Besonders interessant ist dabei die naturwissenschaftliche Methode, mit der sie die Müllforschungen angingen. Sie betrachteten die Müllvorkommen als Neobiota (Lebewesen, die sich in einem neuen Gebiet verbreiten) und dokumentierten, bestimmten und beobachteten die vom Menschen eingeschleppten neuen Arten, wie z.B. die „Pyxis metallica“, „Lagona plastica“ oder den „Fusulus nicotianus consumptus“… Wo finden sie sich gehäuft? Kennt man sie für diese Lebensräume schon lange? Die Ergebnisse der Forschungen sind nun unterhaltsam aufgearbeitet in der Wanderausstellung „Neobiota. Artenvielfalt von Menschenhand“ des AVS zu sehen.

Das Naturmuseum Südtirol ist die erste Station der Wanderausstellung. Neben der Vermittlung von naturwissenschaftlichen Forschungsmethoden und Naturwissen liegt es dem Museum auch am Herzen, ein verantwortliches Umweltbewusstsein zu fördern.

In der Wanderausstellung sind neben den neuen Müllarten auch Kurzfilme aus dem Müll-Labor zu sehen, die die Müllforscher bei ihrer Arbeit zeigen. Wer mehr Fakten sucht, findet den aktuellen Stand zur Verbreitung. Das Müll-Memory oder die „Neobiota“-Tastbox sprechen vor allem die Kinder an.

Links:

Neobiota. Artenvielfalt von Menschenhand

 

IT

Rifiuti in montagna – quando li lasciano gli altri, alpinisti, escursionisti e ciclisti si arrabbiano, salvo poi abbandonarne dietro di sé di nuovi.

Nel corso degli ultimi due anni i membri della Sezione natura ed ambiente dell’Alpenverein hanno svolto, in collaborazione con l’Agenzia provinciale per l’Ambiente, una ricerca sulla spazzatura abbandonata dagli escursionisti in montagna ed i ricercatori hanno effettuato una documentazione dettagliata dei vari reperti che, a seconda dei luoghi di ritrovamento, vengono definiti appunto „Neobiota“, ossia esseri viventi che si diffondono in una nuova area.
I ricercatori di rifiuti hanno iniziato a documentare ed a classificare i rifiuti come bottiglie di plastica, lattine di birra ed altro. Dove si accumulano? Li si conosce già da lungo tipo in questi ambienti? In caso negativo vengono appunto definiti “neobiota”.

La mostra “Neobiota” presenta nuove specie di questo tipo come ad esempio “Pyxis metallica”´o “Lagona plastica”, nelle quali tutti identificheranno degli oggetti noti, ma la cosa che li rende particolari è il loro ritrovamento in contesti inconsueti.
Cortometraggi realizzati nel “laboratorio dell’immondizia” mostrano inoltre nell’ambito della mostra i ricercatori di rifiuti all’opera ed anche dati oggettivi aggiornati sulla diffusione dei rifiuti nell’ambiente. I bambini potranno inoltre divertirsi con il memory dei rifiuti o col „Neobiota tastbox“.

 

Links:

Neobiota. Meno rifiuti. Più montagna

Advertisements

2 Kommentare zu “Neobiota. Artenvielfalt von Menschenhand |Meno rifiuti. Più montagna

  1. Martin Tinkhauser
    2. Juli 2014

    J

    Mit freundlichen Grüßen

    Martin Tinkhauser

    N. Cusanusstraße 8

    I-39031 – BRUNECK (BZ) 348-3167212

    PEC: martin.tinkhauser@postacertificata.gov.it

    • silviadebettin
      3. Juli 2014

      Danke an Martin… Unseren einzigen fleissigen Leser?
      Alle anderen Miglieder geniessen wohl schweigend 😇! Freut mich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 2. Juli 2014 von in Ausstellungen - mostre.
%d Bloggern gefällt das: