Fotoclub Bruneck | Brunico

"Ein Foto ist ein Geheimnis über ein Geheimnis. Je mehr es uns verrät, desto weniger wissen wir…" Arbus, Diane —- Le fotografie possono raggiungere l'eternità attraverso il momento. (Henri Cartier-Bresson)

Ausstellung-Mostra: Galerie I Galleria foto-forum: Urfaut „Urtype“


Urfaut

„Urtype“

http://www.margutte.com/

http://www.urfaut.com/
20140210-083636.jpg

Dauer der Ausstellung | durata della mostra: 04.02. – 22.02.2014

Die Arbeit Urfaut beginnt 1999 mit dem Versuch, die Sprache der analogen Fotografie ins neue digitale Zeitalter zu übersetzen.
Die Fotografie wird bei Urfaut als alchimistisches Verfahren gesehen, betrachtet man ihre starke chemische Komponente in der analogen Form seit ihren Anfängen. Der Autor möchte ein analoges Vorgehen, mit der nötigen Permutation der Werkzeuge und Formen, im neuen Szenario des Digitalen verfolgen.
Die neueste Arbeit Urtype markiert den Anfangspunkt einer neuen digitalen Chemie und wird im SCHAUFENSTER der Galerie foto-forum präsentiert. Die Entwicklungstechniken wurden vom Autor ad hoc kreiert und ähneln sehr der analogen Fotografie, allerdings mit einem ausschließlich digitalen Träger: die symbolische alchimistische Bedeutung wird also respektiert und gleichzeitig in neue Formen gelenkt.
Urfaut bringt einen Hybrid ans Licht, in dem die unsterbliche und archetypische Seele der Fotografie steckt, in einem komplett neuen, digitalen Körper.
Urtype, wie das Wort schon sagt, möchte mehr sein als ein Prototyp, vielmehr ein “ursprünglicher Typ” einer neuen digitalen Zeit, fähig die Zukunft zu sehen und doch im Spezifischen des Mediums zu bleiben.
Es ist nicht nur eine Frage der Technik, sondern führt sich in den 22 Bildern fort, die in den urtypes eingebrannt wurden. Sie zeigen universelle archetypische Formen, die zusammen gesehen eine Art Alfabet darstellen, deren Kombinationen eine Ursprache bilden, die direkt das Unterbewusstsein anspricht. Auf diese Weise wird der Nutznießer angeregt, sie nach seinem eigenem Vergnügen zu assoziieren, mit ihnen zu spielen und dabei immer wieder neue Bedeutungen zu schaffen.

it
Il lavoro di Urfaut, col tentativo di traghettare il linguaggio analogico della fotografia verso la nuova era del digitale, inizia nel 1999.

La fotografia, in Urfaut, è vista come tecnica alchemica, considerata la forte componente chimica del mezzo nella sua forma analogica fin dalle sue origini.Un procedimento analogo, con la necessaria permutazione dei mezzi e delle forme, vuol essere perseguito dall’ autore nel nuovo scenario del digitale.

L’ultimo lavoro presentato in questo spazio, Urtype, segna un punto di inizio per una nuova chimica digitale. Le tecniche di sviluppo e realizzazione sono state create ad hoc dall’autore stesso e sono molto simili alla fotografia analogica ma il supporto è interamente digitale: quindi il significato alchemico simbolico viene rispettato in pieno ma incanalato in nuove forme.

Urfaut da alla luce così ad un ibrido in cui vive l’anima immortale e archetipica della fotografia ma in un corpo totalmente nuovo, totalmente digitale.

Urtype, come dice la parola stessa, vuol essere molto più di un prototipo ma qualcosa di ancora precedente: un archetipo, un “tipo primigenio” di una nuova era digitale capace di vedere il futuro ma di rimanere nelle specifiche del mezzo.

In ogni caso, non è solo una questione di tecnica ma il significato si estende nelle 22 immagini impresse negli urtypes. Infatti esse rappresentano delle forme archetipiche universali che, viste nel loro insieme, compongono una sorta di alfabeto e le loro combinazioni creano un protolinguaggio che interessa direttamente la parte inconscia del cervello. In questa maniera il fruitore è stimolato ad associarle a suo piacimento e a „giocare“ con esse creando significati sempre nuovi.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 10. Februar 2014 von in Ausstellungen - mostre.
%d Bloggern gefällt das: